HAARENTFERNUNG mit Laser

Schnelle, effektive, dauerhafte und nahezu schmerzfreie Haarentfernung. Fühlbar glatte, streichelzarte & haarfreie Haut.

Die Laserbehandlungen werden von unserer externen Partnerin Alina vom BeautySpot Wien bei uns im Haus jeden zweiten Donnerstag und Freitag durchgeführt. Was ist eigentlich der Vorteil bzw. Unterschied dieser Methode zu den anderen, doch mehrfach überall angebotenen Haarentfernungsmedthoden? Im Gepsräch mit Alina:

Mir wird oft die Frage gestellt was sind die Unterschiede zwischen IPL und Laser, hier eine kurze Zusammenfassung:

In unserer Gesellschaft wächst derzeit der Wunsch nach dauerhaft unbehaarter und glatter Haut wie nie zuvor. Die Verunsicherung ist aber mindestens genauso groß wie die Menge an verschiedenen Epilationsstudios. Hier taucht immer wieder die Frage auf ob Laser oder Blitzlampe (IPL) effektiver sind beziehungsweise was ist der Unterschied. Hier muss zuersteinmal der Unterschied zwischen Laser und IPL Gerät geklärt werden. Während IPL Geräte mit einem breit abgesetzten, weniger energiereichen Licht arbeiten, behandeln Laser mit Lichtwellenlängen, die mit sehr großer Effizienz verbunden sind. Die Behandlung ist dementsprechend kurz. Bei IPL Geräten dauert die Behandlung länger und ist weniger effizient.

Die dauerhafte Laser-Haarentfernung und IPL-Haarentferung arbeiten grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip: Ein bestimmtes Ziel im Körper, bei der Haarentfernung ist es die Haarwurzel, soll selektiv erhitzt und zerstört werden. Diese Methode basiert auf den Grundlagen der selektiven Photothermolyse.

Wie funktioniert eine selektive Photothermolyse bei der dauerhaften Haarentfernung?

Die selektive Photothermolyse zielt auf die so genannten Chromophoren ab, die sich in der Haut und in den Haaren befinden (Chromophoren sind die Farbstoffe, die für die Farbigkeit sorgen – beim Haar ist es das Melanin und bei der Haut zum Beispiel das Hämoglobin). Um diese zu erreichen, zu erhitzen und zu zerstören sind bestimmte Wellenlängen des Lichts notwendig. Auch die Lichtpulsdauer und das Energieniveau spielen bei diesem Verfahren zur dauerhaften Haarentfernung eine Rolle. Auch wenn man bei der IPL-Haarentfernung und bei der Laser-Haarentfernung von außen betrachtet lediglich kleine unscheinbare Lichtblitze wahrnimmt, die über der Haut entladen werden, ist es also bei näherer Betrachtung eine hochmoderne und ausgeklügelte Technologie.
Welches Gerät wird hier eingesetzt?

Der Mediostar Next Pro verfügt über eine Leistung von 2400 W und ist damit einer der leistungsstärksten Epilationslasera m Markt, 100% Made in Germany.

Wie funktioniert die Laser-Haarentfernung?

Bei der Haarentfernung mit dem Hochleistungs-Diodenlaser wird die Energie des Lichts genutzt, um das Nachwachsen der Haare zu verhindern. Dabei muss das Licht mehrere Millimeter in die Haut eindringen, um auch die Haarwurzel zu erreichen. Wenn es auf das Melanin (braune Farbe) der Haare trifft, wird es absorbiert, das heißt, es wird in Wärme umgewandelt. Die Hitze ist umso stärker, je dunkler, dicker und dichter die Haare sind. Durch die so verursachte thermische Schädigung der Zellen im Haar und in der unmittelbaren Haar-Umgebung, die für das Nachwachsen der Haare verantwortlich sind, wird eine drastische Reduktion der Haare im behandelten Areal erreicht. Gleichzeitig muss man gewährleisten, dass trotz der erzeugten Hitze keine Blasen oder gar Narben entstehen. Deshalb sind die Systeme von Asclepion mit einer starken Hautkühlung ausgestattet, welche die oberste Hautschicht immer vor dem Lichtimpuls kühlt und neben der Schonung der Epidermis die Behandlung angenehmer gestaltet..

Modernste, lichtbasierte Behandlungen für eine dauerhafte Haarentfernung

Die Hochleistungs-Diodenlaser der MeDioStar Familie repräsentieren die modernsten Technologien für die Haarentfernung. Die Wellenlänge der MeDioStar Systeme wurde so gewählt, dass die Absorption der Lichtstrahlung in Melanin hoch, aber in Wasser (wesentlicher Bestandteil der Haut) niedrig ist. Dadurch wird eine selektive und sichere Behandlung ohne Risiko von Nebenwirkungen garantiert. Gleichzeitig ist es möglich dunkle Hauttypen (bis zu Hauttyp VI) mit geringem Risiko zu behandeln. Zusätzlich kann man insbesondere bei größeren Flächen noch einen speziellen Behandlungs-Modus (SmoothPulse) anwenden, sodass selbst für empfindliche Patienten die Laserimpulse kaum zu spüren sind. Durch diese optimale Gestaltung des MeDioStar Lasers sind Nebenwirkungen, die über eine leichte Rötung und Schwellung um dunkle Haare herum hinausgehen, äußerst selten.